BannAni

 
Bann wenn u aber
Aquarienwasser

Unentbehrlich für die
Förderung des Stoffwechselkreislaufs
und einen stabilen
Gashaushalt,
ist der Einschluss
der Wasseroberfläche
in den Filterkreislauf.

Algenprobleme im Aquarium müssen nicht sein!

Algenbekämpfung:
Es gibt viele verschiedene Algenarten.
Diese werden in der Fachliteratur beschrieben und auch deren Bekämpfung.
Das Problem ist, dass jeder Autor bei der Algenbekämpfung unterschiedliche Ansichten vertritt, die den Aquarianer verunsichern und damit überfordern. Folgt er diesen oft gut gemeinden Ratschlägen hat er spätesten nach drei Monaten erkannt das diese Ratschläge doch nicht so gut waren.
Es gibt auch jede Menge Algenbekämpfungsmittel im Fachhandel. Jedoch ist beim Einsatz dieser Mittel Vorsicht geboten! Meistens sind die Folgeschäden der Algenbehandlung grösser als das was man damit eigentlich erreichen wollte.
Lassen Sie sich nicht verunsichern. In jedem Aquarium kommt es hin und wieder einmal vor, dass sich Algen bilden. Keine Panik dies ist  ganz natürlich.
Die Ursachen können vielfältig und von ganz unterschiedlicher Natur sein. Algen sollten allerdings nicht das Übergewicht im Aquarium gewinnen. Ein guter Pflanzenwuchs verhindert dies auf natürliche Weise.

Algenprobleme

Schenken Sie ihren Wasserpflanzen eine 14 tägige Erholungskur.
Sie werden feststellen, dass mann den Grundregeln
der Aquarienchemie mehr Beachtung
schenken muss.

Zeitaufwand: ca. 14 Tagen, täglich etwa 10 Minuten.
Zuerst entlasten Sie das Aquarium von allen welken und abgestorbenen Pflanzenresten.
Mit der Hilfe eines rauhen Holzstabes versuchen Sie alle losen Algenteile abzudrehen und zu entfernen.
Dann messen Sie den Wasserstand von der Kiesoberkante bis zur Wasseroberfläche.
Aus diesem Wert  berechnen Sie  5% und 20% und markieren diese von der Wasseroberfläche abwärts am Aquarium.
Führen Sie nun einen Wasserwechsel bis zur 20% Markierung aus. Nach Möglichkeit durch den Einsatz einer  VARIO - Saugglocke mit Tiefenkontrolle damit Sie die Bodenbakterien nicht beschädigen und keine Nährstoffe aus dem Bodengrund mit Absaugen.
Bitte den Filter vorher nicht reinigen.
In den folgenden Tagen wechseln Sie täglich bis zur  5% Markierung das Wasser mit dem VARIO, wobei die obere Kiesschicht entlastet werden muß..
Nach ca. 10 – 14 Tagen wird Ihr Aufwand belohnt und das Ergebnis sichtbar.

Mit diesem Versuch möchte ich Ihnen zeigen, wie wichtig der kleine Wasserwechsel in kurzen Abständen für den Stoffwechselkreislauf im Aquarium ist.  Zukünftig empfehlen wir wöchentlich ca. 10 - 15% der Wassermenge mit zur Hilfenahme des VARIO-Mulmsauger zu wechseln.
Wenn Sie einen Aussenfilter haben dann empfehlen wir Ihnen die Oberfläche in den Filterkreislauf mit einzubeziehen. Dazu müssten Sie einen original OFA am Ansaugteil des Filters anschliessen.

Nur der originaler OFA Oberflächenabsauger von Walther-Aquaristik kann diesen Anspruch des Aquarianers erfüllen.
Hüten Sie sich vor den Vollmundigen Versprechungen andere Anbieter.

Der Stoffwechsel im Aquarium ist von der Redoxspannung abhängig.
Die Redoxspannung wird von den Zusammensetzungen der Gase beeinflusst.
Die Gase wiederum sind von den technischen Hilfsmitteln, die uns für ein Aquarium zur Verfügung stehen abhängig.
Mit dem richtigen Einsatz von technischem Zubehör können Sie die Redoxspannung beeinflussen ohne dass Sie jeden Tag einen Wasserwechsel durchführen müssen.

Empfehlenswert ist es sich mit der Einrichtung
eines Walther-Aquariums vertraut zu machen.
In einem nach unseren Empfehlungen eingerichteten Aquarium
gibt es keine lästigen Algen,
keine Mulmablagerungen und auch selten kranke Fische.

Weitere Links zum Thema

   Walther-Aquarium Einrichtung u. Pflege

   Bodengrundpflege

   Oberflächenabsaugung und CO²

Wasser
Bann chemie rund
Bann chemie
Aquarienchemie 1
Aquarium

Mein Aquarium

Zu unserem
Aquarienwassertest
Eine einfache Methode um festzustellen ob die
Voraussetzungen für den
optimalen Stoffwechsel-
kreislauf in Ihrem Aquarium vorliegen
.

DenisTeiler

Fachvorträge
für Aquarienvereinen,
Ausstellungen
und Veranstalltungen
von und mit
Gerhard Walther
Fordern Sie mich. mehr

DenisTeiler