BannAni

 
Bann wenn u aber
Aquarienwasser

Unentbehrlich für die
Förderung des Stoffwechselkreislaufs
und einen stabilen
Gashaushalt,
ist der Einschluss
der Wasseroberfläche
in den Filterkreislauf.

Mit dem original  OFA  Wasseroberflächenabsauger
(Oberflächenabsaugung)
wird keine Kohlensäure (CO²) ausgewaschen.

Im Gegenteil nach dem Einsatz des  original OFA mit Diagonalströmung
steigt der CO² Gehalt im Wasser nachweislich um 2 - 6 mg/l und der ph sinkt um ca. 0,2 - 0,6 im Wert.
Die Behauptet mit dem Oberflächenabzug wird CO² ausgewaschen ist einfach falsch.
Wer solche Behauptungen aufstellt hat entweder keine Ahnung von der Materie oder er verfolgt eigene Interessen z. B. Angst davor keine CO² Anlagen Verkaufen zu können.

Und wie kommt die nachgewiesene Kohlensäure in das Aquarium.

CO² geht immer dann verloren wenn Wasser in seinem Fluss oder in Oberflächenströmungen Sauerstoff aufnehmen kann.
Auch bei der Verwendung von Unterflurfiltern werden grosse Mengen CO²  ausgetrieben.
Hierbei läuft das Wasser über ein Standrohr in den Filter unter dem Aquarium. Durch den Überlauf in das verhältnismässig lange Fallrohr wird sehr viel Sauerstoff eingewaschen und dabei geht der Kohlensäureanteil verloren..

Beim Absaugen der Oberfläche mit dem original OFA Wasseroberflächenabsauger mit Diagonalströmung können keine Strömungen entstehen bei denen CO² aus getrieben wird. Das Wasser fällt 1 - 3 cm auf einer maximalen Fläche von 5 cm Breite in den original OFA. So fliesen nur ca. 5 Liter in der Stunde von der Oberfläche in den Filter.
Der OFA entspannt die Wasseroberfläche und macht sie frei von allen Belastungen. Dadurch ist ein optimaler Gasaustausch auf der gesamten Oberfläche des Aquariums gegeben.
Sauerstoff und Kohlendioxid können abhängig von den Temperaturunterschieden zwischen Wasser und Luft frei diffundieren.


Sauerstoff
wird molekular über den OFA den biochemischen Bedarf des Saugfilters zugeführt.
 Kohlendioxid ist 1,53 mal schwerer als Sauerstoff und kann daher über die vom OFA entspannte Oberfläche leicht in das Wasser diffundieren.
Die  Diagonalströmung treibt ständig Wasser aus den unter Aquarienschichten zum Austausch an die Wasseroberfläche. Gleichzeitig wird organisch belastetes, Nitrat und Phosphat haltiges Wasser über den Aquarienboden gedrückt. Diese Stoffen versickern in den nach  unseren Empfehlungen gepflegten Bodengrund. In den Mischkulturen der Bodenbakterien wird mit deren Hilfe aus organischen Abfallen Kohlendioxid erzeugt und beim Austritt des Sickerwassers an das Aquariumwasser abgegeben.
Z.B. werden bei der Aufbereitung von ca. 0,25g Trockenfutter im Bodengrund etwa 70mg CO² produziert.

Wenn mann dies Mengen CO² aus dem Bodengrund und die Mengen CO² die über die Oberfläche diffundieren addiert, dann erklärt sich der oben nachgewiesenen CO²  Gehalt von selbst.

Weitere Links zum Thema

   Das Walther-Aquarium einfach, perfekt

Wasser
Bann chemie rund
Bann chemie
Aquarienchemie 1
Aquarium

Mein Aquarium

Zu unserem
Aquarienwassertest
Eine einfache Methode um festzustellen ob die
Voraussetzungen für den
optimalen Stoffwechsel-
kreislauf in Ihrem Aquarium vorliegen
.

DenisTeiler

Fachvorträge
für Aquarienvereinen,
Ausstellungen
und Veranstalltungen
von und mit
Gerhard Walther
Fordern Sie mich. mehr

DenisTeiler